Licht und Schatten beim Holi-Festival auf dem Flugfeld Böblingen/Sindelfingen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: W.Bux   
Montag, 17. Juli 2017 um 18:09 Uhr

Jede Menge bunt-gefärbten Spaß und eingepudertes Tanzvergnügen hatten rund 5000 Besucher des Holi-Festivals, das am 15. Juli diesen Jahres auf dem Flugfeld-Festplatz, dem Gelände des ehemaligen Flugplatzes Böblingen/Sindelfingen stattgefunden hat. Für Nichtkenner der Szene: Bei Holi-Festivals können die Teilnehmer sich und die Umgebung mittels in die Luft geworfenen Pulverbeuteln bunt einfärben. Der Spaß hatte allerdings seinen Preis: vom Pulver gereizte Augen, infolge Alkohol oder KO-Tropfen hilflose Menschen und Schlägereien trübten leider die Bilanz des Festivals in nicht unerheblichem Maße.

In die Luft geworfene Farbpulverbeutel zaubern eine bunte Kulisse auf den Festplatz des Flugfeldes Böblingen/Sindelfingen

Mitten drin im bunten Treiben auch die Leiterin der Sanitätsbereitschaft des DRK-Ortsvereins Sindelfingen, Birgit Bux, mit 12 erfahrenen und tatkräftigen Sanitäterinnen und Sanitätern, die vor den bereit gestellten Krankenwagen und dem vorsorglich eingerichteten Sanitätszelt das Spektakel hautnah und kostenlos erleben konnten. Neben Fun gab es für die Sindelfinger DRKler aber auch jede Menge Arbeit. Genügend Augenspülstationen zum herauswaschen des buntgefärbten Pulvers aus entzündeten Augen waren zum Glück eingerichtet – nicht unbedingt vorherzusehen aber war, dass einige gewissenlose Zeitgenossen mit vermutlich KO-Tropfen einige der Festival-Teilnehmerinnen handlungsunfähig machten und diese dann im Sanitätszelt bis zur Fahrt ins Krankenhaus aufwändig versorgt werden mussten. Auch manch körperliche Auseinandersetzung führte den einen oder anderen Beteiligten unversehens zur Versorgung ins Sanitätszelt. Hin und wieder mussten die Krankenwägen, Zelt und Sanitätsausrüstung mit Besen von den bunten Pülverchen befreit werden, um eine sachgerechte Versorgung der Patienten sicherstellen zu können.

Durch Alkohol oder KO-Tropfen außer GEfecht gesetzte Teilnehmerin wurde im Sanitätszelt versorgt und an den DRK-Rettungsdienst übergeben

Auch wenn die Teilnehmer und die DRKler das Farbpulververgnügen leider nicht ohne Schattenseiten genießen konnten, bleibt das Festival dem Team der Sindelfinger Sanitäterinnen und Sanitäter als spannendes und erlebnisreiches Spektakel mit Spaß aber auch außergewöhnlichen Herausforderungen in Erinnerung.

Trotz der vielen Sanitätsmaßnahmen ließen sich die Sindelfinger DRKler den Spaß am Festival nicht nehmen

Zuletzt aktualisiert am Montag, 17. Juli 2017 um 18:13 Uhr
 
Valid XHTML & CSS | Template Design | Copyright © by